[Review] Nintendo Switch

Es ist endlich soweit, mein Leiden hat ein Ende!
Ich hab jetzt endlich eine Nintendo Switch.
Warum ich mich nun so entschieden habe, oder ob ich diese Entscheidung bereue, seht ihr hier!

Wie bereits gesagt, bin ich nun ein Stolzer besitzer einer Nintendo Switch und muss sagen, dess es auf allefälle etwas anderes als meine PS4 oder 3DS ist.
Wie viele ja bereits wissen, ist dieses Gerät sowohl ein Handheld als auch TV-Konsole.

Dazu muss ich sagen, dass ich mich anfangs von der Nintendo Switch ferngehalten habe da ich meinte, dass es fast keine Spiele hierfür gibt und ich ein aktiver PlayStation Spieler und Trophäen-Jäger bin.

Aufgrund dessen dachte ich, dass ich meine Achievement-Jäger Sucht nicht auf der Switch ausüben kann.
Aber dazu kommen wir später nochmal.

Wie kam ich denn dazu, mir die Nintendo-Konsole zu kaufen?

Naja, ich hätte sie mir sowieso im laufe des Jahres geholt, allein, weil Smash Brothers Ultimate damals in einer Nintendo-Direct angekündigt wurde.

Doch der Ausschlaggebene Punkt für den Kauf war die E3 Showcase, als Smash Bros nochmal gezeigt und sämtliche Kämpfer vorgestellt wurden.

Als dies geschah, brannte irgendeine Sicherung in mir durch und ich bin losgefahren um mir die Nintendo Switch zu kaufen.

Dazu ein paar Spiele um diese nachzuholen, da sie für mich sowieso schon eine Weile interessant aussahen und ich lust darauf hatte.

Dazu gehören unter anderem Donkey Kong Country Tropical Freeze, Mario Odyssey, Splatoon 2 und Hyrule Warriors.

Was ich aber sagen kann ist, dass sie Spiele, die ich bisher gespielt habe, echt Spaß machen, obwohl es hier, wie bereits erwähnt, keinerlei Herausforderungen durch Achievements gibt.
Aber wie ihr es euch eventuell denken könnt, finde ich das nicht mal tragisch.

Im gegenteil, ich finde es echt entspannt, endlich mal nicht das dringende Bedürfnis zu haben, ständig seinen Virtuellen ihr wisst schon was.. zu vergrößern.

Hier kann man einfach nur die Spiele selbst genießen, ohne Hintergrundgedanken, was die Spiele echt verdient haben.

Was ebenfalls auffällt ist, dass Sämtliche Spiele, die ich bisher gespielt habe, echt geschmeidig laufen und echt hübsch aussehen.

Was mich anfangs ebenfalls abgeschreckt hat, war der Handheld-Modus, da die Joycons recht klein sind und man relativ schnell schmerzen in den Fingern bekommt, also das dachte ich.

Aber so ist das nicht.. also.. nicht bei jedem Spiel.
(Joycons sind Quasi die Controller der Konsole.)

Bei Mario Oddyssey oder Donkey Kong Country habe ich zum beispiel keinerlei probleme, aber bei Spielen wie Splatoon 2 oder Fortnite gab es diese probleme beim Zielen und Schießen.

Aber ich denke, diese Spiele sind auch nicht wirklich dazu ausgekegt.

Dafür ist aber der Tapletop-Modus geeignet, wodurch man, wie der Name schon sagt, seine Switch auf den Tisch oder andere flache Ablagen stellen kann und dort mit seinen Joycons oder Pro-Controller spielen kann.

Seitdem ich diese Konsole habe, habe ich auch nichts mehr auf der PlayStation 4 gespielt, da die Switch endlich mal ein Gerät ist, bei dem das alleine Spielen echt entspannend ist.

Um zu der frage am Anfang zurück zu kommen, nein, ich bereue es keineswegs mir eine Nintendo Switch gekauft zu haben.

Ich kann diese Konsole jedem empfehlen, der etwas Abwechslung braucht und alleine Spaß haben will. (Okay.. das kann man jetzt falsch verstehen.)

Für den preis von etwa 300€ hat dieses gerät echt viel zu bieten.

Schreibe einen Kommentar